fbpx

TOP 10 der häufigsten Fragen und Fehler bei der Nutzung von Fördermitteln


01. Was sind Fördermittel und Zuschüsse?

Zuschüsse sind nicht rückzahlbare Fördermittel. Dabei sind öffentliche Fördermittel Zuwendungen des Staates, die zweckgebunden vergeben werden, um bestimmte wirtschaftliche Ziele zu erreichen. Der Empfänger hat dafür je nach Programm vorgegebene Kriterien zu erfüllen.

Um öffentliche Fördermittel zu erhalten, gilt es daher festzustellen, ob die Anforderungen der Richtlinien für den jeweiligen Einzelfall zutreffen und überhaupt vom Antragsteller erfüllt werden können.

Häufig gemachter Fehler: Voreilig ausgewählte Fördermittel enthalten nur einen geringen Zuschussanteil, so dass Förderungen ineffizient genutzt werden. Kombinationseffekte unterscheidlicher Instrumente können nur wenige garantieren.

02. Warum sollte gerade ich gefördert werden?

In vielen Bereichen gehören insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Forschungseinrichtungen zu den Vorreitern des technologischen Fortschritts. Gerade dann, wenn Investitionen geplant werden, gibt es Optionen der staatlichen Förderung. Sofern das Unternehmen vor Maßnahmenbeginn die Potentiale ermittelt und einen entsprechenden Antrag stellt.

Häufig gemachter Fehler: Innovationsprojekte werden aus Eigenmotivation angegangen und aus endlich verfügbaren Eigenmitteln bestritten. Mangels Kenntnis werden Förderungen häufig unzureichend genutzt.

03. Wer fördert mich und warum?

Fördermittel entstammen maßgeblich den Mitgliedern der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland, einzelnen Bundesländern oder auch privaten Institutionen.

Zum Großteil bestehen die Fördermittel aus eingezahlten Steuermitteln und werden durch sinnvoll investierte Zuschüsse reinvestiert, um langfristig Infrastruktur- und Beschäftigungseffekte auszulösen.

Häufig gemachter Fehler: Mangels Kenntnis des Förderangebots werden nicht alle verfügbaren Förderoptionen in Betracht gezogen und nur selten korrekt miteinder kombiniert, um die Wirkung zu vervielfachen.

04. Wie wird gefördert?

Sehr unterschiedlich. Auf Grund der Menge an Förderrichtlinien und der Vielzahl an Beantragungsformen und -wegen, ist jedes Fördervorhaben individuell zu betrachten. Dabei sind insbesondere die jeweiligen Anforderungen aber auch die notwendigen Aufwände und resultierenden Nutzen der Fördermöglichkeiten kritisch abzuwägen.

Häufig gemachter Fehler: Die Motivation der Projektträger wird nicht korrekt erkannt und im Förderkonzept argumentativ nicht getroffen. Sehr beliebt sind ebenfalls „handwerkliche Fehler“ beim Ausfüllen des umfangreichen Formularwesens. Beide Fehlertypen führen mitunter zur Ablehnung des aufwändig vorbereiteten Antrags.

05. Wer oder Was ist ein KMU?

KMU und Mittelstnad werden häufig synonym genutzt, sind inhatlich aber grundsätzlich verschieden.

KMU steht für „kleinere und mittlere Unternehmen“ gemäß der Begriffsbestimmung im EU-Recht. Die einschlägigen Faktoren zur Bestimmung eines KMU sind die Anzahl der Beschäftigten sowie entweder der Jahresumsatz oder die Bilanzsumme. Zu den KMU zählen Kleinstunternehmen mit unter 10 Mitarbeitern sowie einem Umsatz / einer Bilanzsumme unter 2 Mio. EUR, Kleinunternehmen mit unter 50 Mitarbeitern sowie einem Umsatz / einer Bilanzsumme unter 10 Mio. EUR und mittlere Unternehmen mit unter 250 Mitarbeitern sowie einem Umsatz unter 50 EUR oder einer Bilanzsumme unter 43 Mio. EUR. Die Einordnung erfolgt in der Regel unabhängig von der gewählten Rechtsform.

Häufig gemachter Fehler: Bei der Ermittlung des KMU-Status werden verbundene und verflochtene Unternehmensbeteiligungen (größer als 25 %) „vergessen“ und erhebliche Zuschüsse gehen verloren.

06. Kann ich Förderungen miteinander kombinieren?
In vielen Fällen ist die Kombination von Fördergeldern möglich, sofern die vorgegebenen Förderhöchstgrenzen nicht überschritten werden und keine Situation der Mehrfachförderung entsteht.

Häufig gemachter Fehler: Es werden nicht alle Förderoptionen ausgeschöpft und miteinander kombiniert genutzt. Als Folge entgehen dem Antragsteller echte Zuschüsse.
07. Wer unterstützt mich bei der Entscheidungsfindung, der Konzeptionierung und der finalen Beantragung?

Ganz bescheiden: Am besten wir – uns gibt es alleinig, weil wie sonst niemanden empfehlen können, der IHre Belange versteht und wertschätzt.

Auf Fördermittel spezialisierte und vom Staat zertifizierte Unternehmen können Ihnen gezielt bei der Entscheidungsfindung, Konzeptionierung und Beantragung helfen.

Achten Sie bei der Auswahl idealerweise auf die technologische Expertise der gewählten Lieferanten und lassen Sie sich die eigene Nutzung der Fördermittel bestätigen. Denn Sie benötigen keine Strategen, sondern einen Partner, der Sie und Ihr Angebot versteht und mit Ihnen weiterentwickeln kann. Sehr gerne empfehlen wir Ihnen auch Experten aus Ihrer Region.

Häufig gemachter Fehler: Besonders strategische Unternehmensberater und Einzelkämpfer empfehlen mangels ausreichender Kenntnis und bewusster Fokussierung auf einzelne Programme nicht die mittelstandsoptimale Lösung.

Hand aufs Herz: Sie haben doch nichts zu verschenken-bitte unterlassen Sie derlei Versuche.

08. Kann ich Fördermittel überhaupt neben dem Tagesgeschäft erreichen?

Häufig ist dieses allein nur sehr schwierig möglich.

Gerade kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sind stark gefordert, neben dem Tagesgeschäft innovative Potentiale zu ermitteln sowie diese umzusetzen. Dennoch ist gerade dieses unabdingbar, um wettbewerbs- und zukunftsfähig zu sein.

Wir stehen jeden Tag auf, um genau diesen Misstand zu begegnen. Es lohnt sich also mehrfach unsere fachkundige Hilfe anzufordern, um Komplexität zu reduzieren und zielorientiert und effizient umzusetzen.

Auch das konkrete Potentialgespräch findet bei uns, als seriöser Partner des Mittelstands, natürlich ohne Berechnung statt. Bitte haben Sie Verständnis dass unsere Kapazitäten begrenzt sind, eine vorherige Qualifizierung ist notwendig.

Häufig gemachter Fehler: Förderkonzepte und Anträge werden auf Grund des Tagesgeschäfts eher halbherzig und nebenbei ausgefüllt. Betriebswirtschaftliche Fördermittelberater sind nicht in der Lage die Komplexität Ihres Vorhaben ausreichend zu würdigen und Fremden darzustellen. Das Bewertungsgremium erkennt derartige Anträge schnell und sortiert diese entsprechend aus.

09. Wie viele Förderprogramme gibt es derzeit?

Allein in Deutschland sind es mindestens 3.500 verschiedene! Die Anzahl, die Ausrichtung und der Umfang der Förderprogramme ändert sich dabei sprichwörtlich täglich. Es macht dasher grundsätzlich Sinn, sich mit unseren Experten, die über eine tiefe Kenntnis der aktuellen(!) Fördersituation verfügen, auseinander zu setzen.

10. Stimmt es, dass selbst der Bau von gewerblich genutzten Immobilien zuschussfähig ist?

Ja, insbesondere diese Art der Förderung kann einen enormen Zuschussbetrag auslösen, wenn die Immobilie (sowie die gesamte notwendige Betriebsausstattung, der Umbauaufwand und das Grundstück) entsprechend der jeweiligen Richtlinie dargestellt werden kann.

Häufig gemachter Fehler: Mit der Umsetzung eines Vorhabens (z. B. Bestellung oder Spatenstich) wurde vor Beantragung einer Förderung bereits begonnen, eine Förderung des gesamten Vorhabens ist somit nicht mehr möglich.

Bitte sprechen Sie uns frühzeitig an.